Finan­zi­ell fle­xi­bel bei schwe­ren Erkran­kun­gen

Bes­ser zwei­fach geschützt: Risikoleben mit Dread Disease



Nach der Diagnose einer schweren Erkrankung folgen oft kostenaufwändige Behandlungen, wirtschaftliche Belastungen und möglicherweise sogar Veränderungen im sozialen Umfeld.

Es können finanzielle Engpässe entstehen, die eine Dread Disease-Zusatzversicherung ausgleichen kann.

Die Leistungsfallprüfung erfolgt in der Regel sehr kurzfristig. Es sind die aufgelisteten Krankheiten versichert.

Die vereinbarte Kapitalleistung steht zur freien Verfügung. So können Einkommensausfälle ausgeglichen, medizinische Zusatzkosten bezahlt oder Kredite getilgt werden. Möglicherweise muss sogar die Wohnung oder das Auto krankheitsgerecht umgebaut werden. 


Wichtige Soforthilfe


 
 

Leistung bei schwerer Erkrankung


 



 



  

Leistung bei Verlust von Grundfähigkeiten

Bei Vorliegen einer schweren Erkrankung oder Verlust von Grundfähigkeiten zahlt die Dialog eine einmalige Kapitalleistung von wahlweise 25.000, 50.000 oder 75.000 EUR.

Die Summe 25.000 EUR ist im Tarifrechner vorbelegt.
 

Sechs versicherte Erkrankungen:

  • Krebs mit Ausnahme von Frühstadien
  • Schlaganfall mit bleibenden neurologischen Ausfallerscheinungen
  • Bypassoperation der Herzkranzgefäße (zur Behandlung einer koronare Mehrgefäßerkrankung)
  • Myokardinfarkt/ Herzinfarkt
  • Chronisches Nierenversagen beider Nieren (mit regelmäßiger Blutwäsche oder Transplantation)
  • Multiple Sklerose mit dauerhaften neurologischen Ausfallerscheinungen


Einschränkungen bei einer von drei Grundfähigkeiten:

  • Sehen: Hochgradige Sehbehinderung beider Augen, irreversibel
  • Hören: Taubheit beider Ohren, irreversibel
  • Sprechen: Verlust der Sprache, irreversibel


Produktsteckbrief


Die Dread Disease-Zusatzversicherung...

  • kann in allen Risikoleben-Tarifen der neuen Generation eingeschlossen werden. In der BUZ und EUZ entfällt die bisherige Dread Disease-Option.
  • gibt es für alle Summenverläufe der Risikoleben. 
  • ist nur in Verbindung mit konstanter Zahlungsweise möglich, das heißt nicht bei den Beitragsarten risikoadäquat und Einmalbeitrag. Und nicht bei verbundenen Leben möglich.
  • erlischt mit dem Leistungsfall. Anteilige Beiträge brauchen nicht mehr gezahlt zu werden. Die Hauptversicherung läuft unverändert weiter.
      
  • Das Mindesteintrittsalter der versicherten Person beträgt 15 Jahre, das Höchstendalter 67 Jahre.
  • Die Laufzeit entspricht der allgemeinen Vertragslaufzeit, kann aber auch abgekürzt werden.
  • Wird ein Endalter größer 67 gewählt, wird die Laufzeit der Dread Disease-Zusatzversicherung auf Endalter 67 begrenzt.
  • Bei Wahl einer Beitragsdynamik (max. 5%) wird auch die Dread Disease-Zusatzversicherung dynamisiert.


Tipp: e-Antrag